Veranstaltungen

Sonntage 03. - 24. Februar 2019  14:00 - 18:00 Uhr

​

Kultursonntage im Februar

Ausstellung und Kulturprogramm

jeweils von 14.00-18.00 Uhr

​

03.02.2019 ab 14:00 Uhr

Julia Priss, Videoinstallation Julia Priss

​

10.02.2019 ab 14:00 Uhr

Julia Priss, Videoinstallation Julia Priss

​

17.02.2019 ab 14:00 Uhr

Julia Priss, Videoinstallation Julia Priss

​

24.02.2019 ab 14:00 Uhr

Julia Priss, Videoinstallation Julia Priss

Julia Priss

​

1988 in Dnipropetrovsk (Ukraine) geboren. 2013-2017 Studium an der Hochschule der bildenden Künste Essen (Bildhauerei /Plastik) bei Milo Kopp und Yevgeniya Safronova Im Vordergrund meiner künstlerischen Arbeit steht die Auseinandersetzung mit dem Moment, in dem Wandlungsprozesse stattfinden. Mich interessiert das Sichtbarmachen von Prozessen, von Zeit, in der sich etwas verändert und schließlich eine endgültige Gestalt annimmt bzw. die Grauzone, das Dazwischen, wo das Eine ins Andere umschlägt. (Julia Priss) 

Sonntage 10. - 31. März 2019   14:00 - 18:00 Uhr

​

Kultursonntage im März

Ausstellung und Kulturprogramm

jeweils von 14.00-18.00 Uhr

​

10.03.19 ab 14:00 Uhr

Vernissage der Ausstellung StaubKleid von Letitia Gaba

​

17.03.19 um 16:30

Videoinstallation von Beate Gördes 

​

24.03.19 um 16:30

Vortrag von Wolfgang Stöcker 

​

31.03.19 ab 14:00 Uhr

Finissage der Ausstellung

Kultursonntage 

im Februar

jeweils Sonntags

von 14.00-18.00 Uhr

​

Videoinstallation

von Julia Priss

 

03.2.2019

10.2.2019

17.2.2019

24.2.2019

Kultursonntage 

im März

jeweils Sonntags

von 14.00-18.00 Uhr

​

Ausstellung Staubkleid 

von Letitia Gaba

​

10.03.2019

17.03.2019

24.03.2019 

31.03.2019 

​

10.03.19 ab 14:00 Uhr 

Vernissage der Ausstellung

​

17.03.19 um 16.30 Uhr

Videoinstallation von Beate Gördes 

​

24.03.19 um 16.30 Uhr 

Vortrag von Wolfgang Stöcker 

​

31.03.19 ab 14:00 Uhr 

Finissage der Ausstellung Letitia Gaba und Inga Franke

Das StaubKleid / Konzept Grafiken, textile Arbeiten und Malerei, Videoinstallation und Vortrag

Grafik (Zeichnungen und Druckgrafiken): Letitia Gaba www.LetitiaGaba.de

Textile Arbeiten/ Grafiken: Inga Franke

Videoinstallation: Beate Gördes/ http://www.beategoerdes.de

Vortrag/ Staubarchiv: Wolfgang Stöcker/ https://stoeckerkunst.de

StaubKleider=Die fast unsichtbaren “Kleider“, die wir im Leben tragen. Die Masken, die wir aufsetzen. Die Korsetts, die wir um unsere Körper und unser Denken schnüren. Die Muster unserer „Kleider“, die unser Denken prägen. Die Muster auf unserer Haut, in unserer DNA. Unser Bewusstsein löst sie auf. Es hebt ihre imaginäre Existenz auf. Ein Bewusstsein, dass sie aufdeckt, als das, was sie sind, lässt sie (als Staub) verfallen. Wir stehen da, wahr und ohne StaubKleider. Ohne Masken. Ohne Ketten. Ohne Staub. Wir betreten den (alten) Staub und formen Neues. Bequemere „StaubKleider“ unserer „StaubExist

Das Prozesshafte der Halle ist ein Kunstwerk für sich. 

Jede sich hier präsentierende Künstlerin und Besucherin gestaltet diesen Prozess mit und wird somit Teil des Ganzen.

​

Die Kultursonntage fördern die Vernetzung und den Austausch , werden Treffpunkt für Menschen aus dem Viertel und Umgebung , 

eine soziale Plastik, die sich den kulturellen Bedürfnissen der Menschen öffnet. Ein Stamm von 6 Künstlerinnen gestaltet hauptverantwortlich ein Jahr lang die Kultursonntage mit eigenen Arbeiten und mit Gastkünstlern. 

die Kultursonntage werden gefördert von:

Stadt Köln, Bürgeramt Rodenkirchen und  GAG 

​

​

VERNETZT

​

Die Halle Zollstock ist aktives Mitglied im Netzwerk

​

ZollstocKULTUR e.V.

UNSERE ADRESSE

​

Gottesweg 79 

50969 Köln 

(Haltestelle "Gottesweg" der Linie 12)